Dezemberkonzert 3.12.2015 - "All through the Night"

Konni Deppe und Andreas Hermeyer treten am 3.Dezember zum 60jährigen Jazzclub-Jubiläum auf

Im Jahr 2002 kam es im Rahmen eines Benefizkonzertes zur ersten Begegnung zwischen der Sängerin Konni Deppe und Andreas Hermeyer. Dort entdeckten beide ihre gemeinsame Liebe zu jener längst vergessenen Tradition, in der noch großartige Combos und Orchester in Cafehäusern und Hotels aufspielten und dazu in elganter Abendgarderobe getanzt wurde. Schlager und Chansons waren sehr vom Jazz inspiriert und hatten eine gehörige Portion Charme und Esprit.

Konni und Andreas, beide dem besonderen Reiz der Kombination Gesang und Akkordeon erlegen, versetzen zum 60jährigen Jubiläum des Lippstädter Jazzclubs  ihre Zuhörer(innen) zurück in jene Zeit großstädtischer Eleganz, die heute gänzlich verloren scheint.

Konni Deppe studierte Jazzgesang an der Franz Liszt-Hochschule in Weimar und setzte ihre Studien an der Guildhall School of Music and Drama in London fort, wo sie seitdem lebt. Ihre erstklassigen Qualitäten stellt Konni Deppe nicht nur seit Jahrzehnten auf den Konzertbühnen unter Beweis, sondern auch in vielen im In - und Ausland stattfinden Jazzworkshops, zu denen Sie als Dozentin regelmäßig eingeladen wird. 
Andreas Hermeyer lebt seit 1985 in Lippstadt, unterrichtet an der Conrad Hansen -Musikschule und ist darüber hinaus durch seine Konzerttätigkeit sowie durch zahlreiche CD- Produktionen und Rundfunkaufnahmen überregional bekannt geworden.

Novemberkonzert 12.11.2015 - "Jazz im Foyer"

Der Jazzclub Lippstadt feiert in diesem Jahr sein 60. Jubiläum mit einer Konzertreihe, die sich schwerpunktmäßig der lokalen Jazzszene widmet. Seit annähernd 30 Jahren veranstaltet die Conrad-Hansen-Musikschule der Stadt Lippstadt mit „Jazz im Foyer“ immer im November ein Konzert, dass ein Forum für den Lippstädter Jazznachwuchs bietet. In diesem Jahr wird dieser jährliche Fixtermin im Kalender jedes LippstädterJazzfreundes erstmalig in Kooperation von Jazzclub und Musikschule veranstaltet.

Auf der Bühne werden wieder Formationen vom Duo bis zur ganz großen Besetzung stehen, die mit großer stilistischer Breite das Publikum unterhalten. Der Choro Club spielt intimen Kammerjazz unter der Leitung von Eberhard Schröder. Stimmgewaltig spielt die Teenie-Band „Beat tells“Adeles „Rolling in the deep“. Die E-Gitarren-Bigband „The Hansen Electrics“ überrascht unter der Leitung von Eddie Nünning und Michael Ressel mit ungewöhnlichen Versionen bekannter Stücke. Die Band mit Musikern zwischen 14 und 60 Jahren  spielt das Toto Instrumentalstück „Childs Anthem“. Die Projekt Big Band von Guido Schlegel setzt wieder den klangvollen Schlusspunkt. Das Konzert am 12.11.15 ist unter der Leitung von Dieter Hermes und beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Oktoberkonzert 01.10.2015 - Fjord-Konzert

Torun Erikson

Anlässlich seines 60-jährigen Jubiläums veranstaltet der Jazzclub Lippstadt zusammen mit dem Städtischen Musikverein und der Musikschule am 01.10.2015 ein besonderes Konzert im Stadttheater Lippstadt. 

Die international erfolgreiche norwegische Sängerin Torun Erikson präsentiert zusammen mit den Gitarren-Duo Susan und Martin Weinert das außergewöhnliche Fjord-Konzert.

 

Fjord-Tour

nu-acoustic pop mit jazzappeal

 

Lippstadt. Norwegische Fjorde – der Faszination atemberaubender Steilküstenspektakel kann sich ein Reisender kaum entziehen. Der landschaftliche Dreiklang aus Fels, Meer und Eis erscheint in allen nur erdenklichen Modulationen. Ganz intuitiv nähern sich nun drei AusnahmekünstlerInnen der Melancholie und Tiefgründigkeit solcher Szenerien. Das international erfolgreiche Künstlerehepaar Susan & Martin Weinert (Gitarre/Bass) und die Norwegerin Torun Eriksen (Vocals) laden das Publikum ein, am Donnerstag, den 1. Oktober eine musikalische Reise in den Norden zu unternehmen. Dabei stellen sie auf der Fjord-Tour die Titel ihrer jüngsten gleichnamigen CD-Produktion vor.

Die Meistergitarristin Susan Weinert hat sich mit mehr als 3000 Konzerten rund um den Globus einen festen Platz in der internationalen Musikwelt gesichert. Ihre bislang elf vorgelegten Einspielungen mit verschiedenen Formationen erhielten durchweg glänzende Kritiken. Mainstream war ihre Sache von Anfang an nicht und so sind die Aufnahmen eher Wegmarken einer konsequenten, zielstrebigen Weiterentwicklung der eigenen künstlerischen Identität.

Mit der kongenialen Torun Eriksen wirkt beim Konzert eine der erfolgreichsten Sängerinnen mit, die die norwegische Jazz-Szene nachhaltig geprägt haben. Ihre feenhafte Stimme wird in der internationalen Musikpresse als eine der einprägsamsten und wundervollsten Skandinaviens beschrieben. Diese trifft nun auf das spannende Klanguniversum der Gitarristin, die mit verblüffender Leichtigkeit die Stimme Eriksens in Klänge der harmonischen Moderne hüllt und damit die Grundlage für einen Zauber entfacht, der die Seele berührt und sich tief im Herzen einnistet, um lange dort zu verweilen.

Die Kompositionen von Susan Weinert verschmelzen mit den Texten von Torun Eriksen zu wundervollen Songperlen voller faszinierender Eigenständigkeit. Sie erzählen von geheimnisvollen, mal lustigen und mal traurigen Geschichten mitten aus dem Leben. Sinnlich, bezaubernd und herrlich entspannt. Die Basis bildet das melodiös-akzentuierte Bass-Spiel von Martin Weinert, Ehemann und musikalischer Weggefährte von Susan Weinert seit über 30 Jahren.

Das Konzert findet im Stadttheater statt. Beginn ist um 20.00 Uhr. Karten sind in der Kulturinformation Lippstadt im Rathaus, Tel. (0 29 41) 5 85 11, bei den bekannten Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse erhältlich.

Quellen: http://www.jazz-fun.de/, site.susanweinert.com

 

Maikonzert 7.5.2015 - Globulos Tropicales

Christian Daniels und Guido Schlegel (v. l.) sind zwei der Mitglieder von „Globulos tropicales“, die in der Werkstatt spielen werden.

Lippstadt. Beim diesjährigen Konzertprogramm „Back to the Roots“ sind schwerpunktmäßige heimische Musiker zu Gast im Jazzclub Lippstadt. Guido Schlegel etwa hat sich nicht lange bitten lassen und speziell für diesen Anlass ein Konzertprojekt konzipiert. Daraus entstand die Formation „Globulos tropicales“, die am Donnerstag, 7. Mai, um 20.30 Uhr in der Musikgaststätte Werkstatt auftritt.

Neben Guido Schlegel (Klavier) besteht die Band aus Christian Daniels (Alt-Saxophon), Eberhard Schröder (Bass) und Lukas Schwegmann (Schlagzeug). Die vier Musiker haben schon oft in verschiedenen Formationen zusammen gespielt.

Der Schwerpunkt des aktuellen Projekts liegt auf der Interpretation lateinamerikanischer Musik, insbesondere kubanischer. Das Repertoire umfasst sowohl traditionelle als auch eigene Kompositionen. Den Kartenvorverkauf übernimmt die Kulturinformation im Rathaus Lippstadt, Tel. (0 29 41) 5 85 11.

Quelle: ZV Der Patriot GmbH

Aprilkonzert 2.4.2015 - Stephan Becker Trio

Donnerstag, 02.04.2015 - 20:30 Uhr - Werkstatt

 

„Urban Poems“ – Stephan Becker Trio – Live im Jazzclub Lippstadt

Seit der Veröffentlichung seiner CD “First Day of Spring” im Jahr 2011 beim renommierten Label Nabel Records gehört die Band von Stephan Becker zu den gefragtesten deutschen Jazztrios. Das Fachmagazin Stereoplay kürte “First Day of Spring” zum “Klangtipp” des Monats, Deutschlands großes Jazzmagazin Jazzthing rühmte die Musik als “…spannende, bewegende Geschichten in Noten.”

 

Seither haben die drei Musiker sich durch Konzertreisen ein großes Publikum in Deutschland erspielt und sich mit einer Tournee in Polen und der Teilnahme am Miles-Davis-Memorial-Festival auch im Nachbarland einen Namen gemacht. Der Frankfurter “Jazzgarten” und das Internationale Jazzfest in Hamm, wo das Trio als Vorband der norwegischen Sängerin Rebekka Bakken auftraten, waren die Festival-Highlights der letzten Zeit.

 

Nun haben die drei Musiker mit “Urban Poems” eine neue CD vorgelegt und sind mit den neuen Kompositionen auf Tournee – und finden dabei erfreulicherweise auch wieder den Weg nach Lippstadt in den Jazzclub. Nur zu gerne erinnern wir uns an das begeisternde Konzert im Frühjahr 2012!

Das Klavier liebt der Kölner Pianist und Komponist Stephan Becker schon seit er fünf Jahre alt ist. Dabei inspirierte ihn auch seine Großmutter, eine Kölner Opernsängerin. Seither interessiert er sich für Musik verschiedenster Stilrichtungen und spielt zusammen mit klassischen Musikern, sowie in Jazz- und Popbands. Seit seiner Jugend schreibt er Musik für unterschiedliche Besetzungen, die bisher auf drei CDs veröffentlicht wurde. Er studierte in Maastricht und Weimar klassisches Klavier und in Essen Jazzpiano bei Peter Walter, des weiteren Improvisation und Komposition bei der New Yorker Jazz-Ikone Richie Beirach.

 

Der Schlagzeuger Thomas Esch studierte an der Kölner Musikhochschule Schlagzeug und Percussion. Er ist ein stilistisch sehr vielseitiger Musiker, der in Jazzformationen unterschiedlicher Größe und Besetzung aber auch in der Global-Rap-Formation „Waduh“ Konzerte in ganz Deutschland spielt. Dabei stand er unter anderem mit Jazzgrössen wie Claudio Puntin, Heiner Wiberny, Andy Haderer und Claudius Valk auf der Bühne. Durch seine internationale Konzerttätigkeit reiste er nicht nur in europäische Länder wie Polen, Holland und Belgien, sondern auch nach Tunesien und bis nach China. Thomas Esch erhielt als Schlagzeuger viele Preise, darunter mit der Big Band seiner Heimatstadt Brühl den WDR Jazzpreis.

 

Der Kontrabassist Stefan Rey war schon als Jugendlicher ein Ausnahmemusiker und studierte an der Musikhochschule in Köln Jazz-Kontrabass. Er gewann eine Vielzahl von Preisen und Auszeichnungen, wie den Solistenpreis bei „Het Nationaal Big Band Concours“ in den Niederlanden, den „WDR-Jazzpreis“ in der Kategorie Nachwuchs mit der Band „Big Stuff“ und einen Förderpreis als bester Solist seines Jahrgangs.

 

Bei seinen Kompositionen für das Trio verbindet Stephan Becker gekonnt moderne Grooves mit Jazztradition: Der unverwechselbare Sound der Band entsteht aus Grooves, die aus dem Funk und Hip-Hop entstanden sind, ausgestaltet mit den Harmonien der reichhaltigen Klangwelt des Jazz und den gesanglichen Melodien, die Beckers tiefem musikalischen Empfinden entspringen.

 

Lieder ohne Worte, die Bilder im Kopf des Hörers entstehen lassen. Technische Brillanz blitzt immer wieder auf, wird jedoch nie zum Selbstzweck, sondern lässt Platz für den farbenreichen Sound des Trios und trägt so zur Vielschichtigkeit der Kompositionen und Intensität der Improvisationen bei. Nicht zuletzt deswegen ist das Trio live ein großes Hörvergnügen, das dem Publikum in Erinnerung bleiben wird!

 

„Das Stephan Becker Trio begeistert mit einem…entspannten, glückselig machenden Spiel erster Güte.“ (Lippstädter Tageszeitung “Der Patriot”)

„…hoch entwickelte Triokunst.“ (Stereoplay Nr.3/2013)

“Poetisch und mit originellen Songideen kommt die Musik daher. Eine romantische Ader hat sie, aber sie kann auch ganz schön grooven.” (Fono Forum, Mai 2011)

 

„Beckers neues und drittes Album, macht jeden falls nachhaltig aufmerksam auf einen noch jungen Künstler, der sich was traut. …mit starker Musik vom “Album der Woche”. (NDR-Radiosendung „Play Jazz!“)

 

 

Besetzung:

Stephan Becker / Piano

Thomas Esch / Schlagzeug

Stefan Rey / Kontrabass

 

 

Mehr Infos unter:

www.stephan-becker-trio.de

www.jazzclub-lippstadt.de

Eintritt: 12,00 EURO

 

 

Tickets sind erhältlich an der Abendkasse sowie ab sofort auch im Vorverkauf bei der Kulturinformation Lippstadt im Rathaus (ermässigte Tickets nur an der Abendkasse).

 

 

Kulturinformation Lippstadt im Rathaus

Lange Straße 14

59555 Lippstadt

Tel.: 0 29 41 / 5 85 11

Mail: post@kulturinfo-lippstadt.de

Mo bis Fr: 10 bis 18 Uhr

Sa: 10 bis 14 Uhr

 

 

 

 

 

 

Märzkonzert 5.3.2015 - JazzExpress

JazzExpress – Live im Jazzclub – 05.03.2015

 

 Der JazzExpress wurde Ende 2013 neu gegründet. Das Besondere an diesem Quintett: es wird generationsübergreifend gejazzt- der Jüngste ist gerade 17, der Älteste schon über 70 Jahre alt. Die Idee dazu hatte Klaus Schmedtmann, langjähriger Vorsitzender und jetziger Ehrenvorsitzender der JIGS, der Soester Interessengemeinschaft Jazz, zugleich Kornettist, Flügelhornist und Sänger des Quintetts.

 Für sein „Generationenprojekt“ hat Klaus Schmedtmann einige vielversprechende Nachwuchstalente der hiesigen Jazzszene versammelt. Mit dabei sind die Brüder Arne (Saxophon) und Björn Fischer (Bass), beide mehrfache Preisträger bei „Jugend jazzt“. Lorenz Schönle, hervorragender Altsaxofonist und Pianist, mittlerweile Musik-Student in Osnabrück, brilliert am Klavier und spielt seit 2014 beim Jugend Jazz Orchester NRW. Den Beat angeben wird dagegen wieder ein Routinier: Wolfram Vossel.

 

Der JazzExpress wird beim Konzert im Jazzclub eine Mischung aus Swing- und Latin-Klassikern präsentieren, die Klaus Schmedtmann in eigenen Arrangements der Band auf den Notenständer geschrieben hat. Und dabei wird das ein oder andere Stück dann auch mal gerne zum Funk umfunktioniert.

 

Wir freuen uns also auf eine sehr unterhaltsame Mischung!

Besetzung:
Klaus Schmedtmann (Trompete / Vocal)
Arne Fischer (Alt-Saxophone)
Lorenz Schönle (Piano)
Björn Fischer (Bass)
Wolfram Vossel (Schlagzeug)


Eintritt: 12,00 EURO

Tickets sind erhältlich an der Abendkasse sowie ab sofort auch im Vorverkauf bei der Kulturinformation Lippstadt im Rathaus (ermässigte Tickets nur an der Abendkasse).

Kulturinformation Lippstadt im Rathaus
Lange Straße 14
59555 Lippstadt
Tel.: 0 29 41 / 5 85 11
Mail: post@kulturinfo-lippstadt.de
Mo bis Fr: 10 bis 18 Uhr
Sa: 10 bis 14 Uhr

Februarkonzert 5.2.2015 - Buenos NoJazz

Die Band "Buenos NoJazz" des Lippstädter Gitarristen und Musikschullehrers Michael Ressel spielt instrumentale Eigenkompositionen an der Schnittstelle von Jazz, Rock und Pop, die Hörer der verschiedenen Musikrichtungen begeistert. Der Popfan erfreut sich an den eingängigen Melodien, der Rocker begeistert sich für die Energie der Musik und der Jazzfreak entdeckt subtile Feinheiten im Zusammenspiel und den Kompositionen der Band.

 

Die Bassistin Judith Krischke aus Dortmund ist Trägerin des Kasseler Kulturpreises und spielte schon im Vorprogramm von Randy Brecker und Al Jarreau. Der Kölner Keyboarder Heiner Bartsch ist zusammen mit Michael Ressel für die Kompositionen verantwortlich. Am Schlagzeug sitzt Johannes Reimer aus Soest, der ebenfalls an der Conrad-Hansen-Musikschule unterrichtet.

 

In den Konzerten von Buenos NoJazz paaren sich musikalisches Können und ungebremste Spielfreude und versprechen so ein intensives Live-Erlebnis. Beim Konzert im Jazzclub Lippstadt stellt die Band ihre aktuelle CD "Infinite Jest" vor.

 

Buenos NoJazz:

Michael Ressel - Gitarre

Judith Krischke - Bass

Heiner Bartsch - Keyboards

Johannes Reimer - Schlagzeug

 

www.buenosnojazz.de